Dienstag, 21. April 2015

DIY- Duftkerzen .

Ich liebe Duftkerzen ,leider kosten wirklich gute Duftkerzen sehr viel Geld.
Ich habe mir Gedanken gemacht,wie ich tolle Duftkerzen selber machen kann.
Von den Endergebnis bin ich wirklich begeistert,und ich glaube ich muß in Produktion gehen,weil ich schon alleine für mich einiges an Duftkerzen verbrauche.
Bilder gibt es natürlich auch für euch..
Nun verrate ich euch natürlich wie ich diese Kerzen gemacht habe.
Upcycling war das Wort, was mich auf diese Idee gebracht hat, könnt ihr erraten um welche Flaschen es sich handelt ?
Ja richtig, es sind Bierflaschen, die ich als Gläser verwendet habe.
Ich habe diese Idee Flaschen zu schneiden einmal auf You Tube gesehen, und es hat mich begeistert.
Mit einen Bindfaden der in Aceton gedrängt wird, anschließend um die Flasche gelegt und dann angezündet wird, und nach den Abbrennen in ein kaltes Wasser gegeben wird, kannst du eine Flasche durchtrennen.
Wahnsinn... ich war so gespannt, ob das den nun wirklich geht.
Das Endprodukt könnt ihr auf meinen Bildern sehen.
Parfümiert habe ich meine Duftkerzen mit Aromaölen aus der Apotheke.
Bitte verwendet nur reine Öle !!
Falls jemand mehr darüber wissen möchte, bitte meldet euch.
Ich gehe davon aus,das ihr wisst wie man Duftkerzen selber macht.

Freitag, 17. April 2015

Frühling wo hin man schaut..

Frühlingshafte Bilder,aus dem Garten.
Gelb ist so gar nicht meine Farbe, aber wenn ich zur Zeit aus dem Fenster schaue, ist es überall gelb.
Ich habe viele Forsythien bei mir im Garten, der Grund ist nicht weil ich diese Sträucher so mag, sondern meine lieben Gäste aus dem Wald meiden sie, und so bleibt der Garten zur Zeit der Blüte verschont,von den Rehen.
Ich habe auch durch die Größe der Sträucher einen Sichtschutz.
Unsere Sträucher im Garten habe ich so gepflanzt, das von April an, bis zum Herbst immer verschieden Arten von Sträucher blühen. So habe ich immer etwas für mein Haus zum dekorieren, und nebenbei einen guten Sichtschutz, weil die Sträucher schon eine beachtliche Größe haben.


Samstag, 11. April 2015

Meine Tetsubin..


Was für eine wunderschöne Gußeisenkanne, von feinster Qualität.
Iwachu verwendet als einziger Hersteller das unverfälschte Nanbu-Tekki Verfahren an.
Das ist ein Sandgussverfahren für das über 60 einzelne Arbeitsschritte erforderlich sind.
Die Kanne kann nur manuell hergestellt werden,daher ist so eine Kanne nicht billig zu bekommen.
Billigkannen kommen meist aus China ,oder anderen Asiatischen Ländern,die Qualität kann man nicht vergleichen,da diese billig Kannen maschinell hergestellt werden,und von den Rohstoffen auch nicht überprüft werden.Von solchen Kannen ist abzuraten,da dieses Eisen meist Giftstoffe enthält.
Ausserdem hat das Wasser meist einen unguten Eisengeschmack,und sollte daher nicht zum Genuss sein.
Ich habe mir ein sehr klassisches Modell ausgesucht. ARARE was soviel wie Hagel heißt.
Dieses Muster sieht aus wie feine Hagelkörner,und daher hat diese Kanne auch ihren Namen.
In Japan werden diese Kannen aber nicht als Teekannen benützt,wie wir sie hier nützen.
In diesen Kannen wird nur das heißes Wasser bereit gestellt.
Der grüne Tee ( Ocha )wie der Tee in Japan genannt wird, kommt niemals aus dieser Gußeisenkanne, sondern aus einer feinen Porzellankanne.
Was ich allerdings noch aus meiner Zeit in Japan habe,ist meine Teetasse.
Ich hüte sie,wie einen Schatz, es ist ein sehr kostbares Handgefertigtes Einzelstück.
So nun habe ich euch genug erzählt,seht euch doch die  Bilder an,die ich für euch gemacht habe.




Montag, 6. April 2015

Ostern 2015..

Nun sind die Osterfeiertage auch vorbei..
Ehrlich gesagt, mir geht es immer so, egal ob Weihnachten oder Ostern, ich bin froh wenn die Feiertage vorbei sind, und wieder der Alltag einkehrt.
Ich möchte euch aber noch meine gefärbten Eier zeigen, bevor  die Osterfeiertage vorbei sind.
Ich färbe immer am Gründonnerstag meine Eier.
Seid 20 Jahren färbe ich die Eier mit der Tauchmethode, ich finde diese Eier wunderschön.
Obwohl es extrem viel Zeit kostet, weil man nach jeden tauchen das Ei wieder trocknen lassen muss, und dann erst dann wieder das Ei in die nächste Farbe tauchen kann.
Morgen werden alle Hasen wieder verräumt und alles was an Ostern erinnert.
Und ich hoffe das sich der April nun ausgetobt hat,bei uns gab es heute Neuschnee, Sonne und Wind.

Donnerstag, 2. April 2015

Esszimmer..

Heute öffne ich für Euch meine Türe in unser Esszimmer.
Es hat sich ein wenig verändert,wie alles in meinem Haus.
Meine Leser wissen, das ich immer wieder meine Möbel verschiebe und auch gerne wieder neu dekoriere, und so entseht jedesmal ein neues Ambiente.
Es wird wieder heller und pastelliger bei mir im Haus.
Ich fühle mich so wie es zur Zeit ist sehr wohl.
An sonnigen Tagen, ist es so hell im Raum, das ich manchmal die weißen Vorhänge vorziehe.
Die vielen Fenster und die doppelflügigen Türen, lassen viel Licht in unsere Räume, so war das auch gedacht als wir damals unser Haus geplant haben.




Dienstag, 31. März 2015

Wie kommt der Hase in den Kuchen ?

Wie kommt der Hase in den Kuchen,das hat mich neugierig gemacht.
Als ich zum ersten mal diesen entzückenden Hasenkuchen gesehen habe,war ich so begeistert und habe mir wirklich einige Zeit gedacht,wie kann das nur funktionieren.
Dann habe ich die wunderbare Seite von Moije Wypieki gefunden und das Rätsel war gelöst.
Ich finde sie ist eine großartige Meisterin, im Kuchen backen,ich kenne kaum jemanden der besser ist.
Ich schreibe heute kein Rezept auf,weil ich bin mir sicher,das sich ein jeder diesen Link ansehen wird,und dann werdet ihr das Rezept sehen.
Ich war so neugierig,bis ich den Kuchen anschneiden konnte.
In Zukunft werde ich öfters eine Überraschung in einen Kuchen mitbacken..
Viel Spaß beim ausprobieren.
NACHTRAG:weil einige nach gefragt haben wegen der Übersetzung.
Auf meinem PC habe ich einen Übersetzer installiert,so werden automatisch die Seiten übersetzt.
Man kann aber auch jedes Rührteig Rezept verwenden.Ich habe die Hasen aus einen fertigen Kuchen ausgestochen,auch das ist möglich.




Samstag, 28. März 2015

Wie schön doch auch etwas verblühtes sein kann.

Am Nachhauseweg von meiner Arbeit, fahre ich durch ein Stück Wald.
Auf dieser Strecke fahre ich immer sehr langsam,weil hier häufig das Wild die Straße überquert.
Auf einer Lichtung sah ich einen Farbklecks von einer ganz besonderen Farbe.
Beim genaueren hinsehen ,sah ich das es Schneerosen  waren.
Von der Farbe und der Anmut dieser schönen Blumen, war ich total begeistert und habe  mir ein paar davon mitgenommen.
Diese wunderschönen, fast verblühten Blumen, habe ich in ein Glas gestellt, und dachte mir, dieser Anblick ist so wunderschön, das ich ihn mit der Kamera festhalten musste.
Ich bin begeistert, das Resultat gefällt mir sehr, und deshalb habe ich auch die schönsten Bilder von den verblühten Bilder in meinem Blog gepostet.
Ich bin wirklich über das Ergebnis sehr überrascht, und mir gefallen diese Art von Bilder sehr.
Gerade weil sie schon verblüht sind , haben diese Bilder einen besonderen Reiz für mich.