Sonntag, 9. April 2017

Wildkräuter in meiner Küche..

Kräuter und Wildkräuter haben in meiner Küche einen festen Platz..ein Essen ohne Kräuter könnte ich mir nicht vorstellen, das wäre für mich wie eine Suppe ohne Salz.
Zum Glück habe ich auf unserer Wiese und im angrenzenden Wald viele Kräuter die uns die Natur zur Verfügung stellt.


Ich liebe es mit einer Schere und meinen Korb hinaus zu gehen und Kräuter zu sammeln.
Viele Kräuter verwende ich frisch,  die meisten aber trockne ich und stecke sie in Papiertüten und lege mir so einen Vorrat für den Winter an.
Alles was ich nicht in der freien Natur finde, pflanze ich in meinem Garten an.
Damit ich noch mehr Pflanzen setzen kann habe ich mir Pflanzenpyramide bestellt.
Mein Versuch aus Steinen eine funktionierende Kräuterspirale zu machen ist mir nie so richtig gelungen, deshalb habe ich mich für eine Pflanzenpyramide aus Stall entschieden.
Ich mag diese Optik sehr gerne und bin schon gespannt wie sie aussieht wenn sie mal so richtig schön verrostet ist.

Ich finde die Pflanzen in der Natur wunderschön, aber auch im Haus sind sie sehr attraktiv.
Viele Kräuterpflanzen sind so dekorativ dass ich sie auch gerne als Dekoration im Haus verwende.






Außerdem ist das Wiesenschaumkraut essbar und kann wunderbar in den Salat gemischt werden ,oder zu einem leckeren Aufstrich verarbeitet werden.

Der Geschmack vom Wiesenschaumkraut ist Kresseartig..das Wiesenschaumkraut enthält viele Senfölglykoside , Mineralstoffe u. Bitterstoffe und viel Vitamin C.
Ich habe nachgelesen das man die Samen im getrockneten Zustand auch als Pfefferkörner verwenden kann.
Ich habe damit noch keine Erfahrung , aber ich werde es sicher ausprobieren, wenn die Blüten verblühen, und die Samen zum ernten sind.
Ab Mai sollst du das Wiesenschaumkraut nicht mehr zum Verzehr verwenden, da wird es dann eher bitter.
Interessierst du dich auch für Kräuter und Wildkräuter ?
Ich habe mir überlegt über die Kräuter und deren Verwendung öfters mal einen Post zu schreiben.



Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    ja ich bin da auch immer sehr interessiert an Wildkräutern hatte ja auch schon den ein oder anderen Post zu dem Thema, weil meine Freundin ja da oft Kurse gibt als Kräuterpädagogin und ich oft schon dabei war, der nächste Kurs ist dann im Mai. Ich liebe zum Beispiel Giersch, dachte ich früher immer das ist nur Unkraut, aber ich finde es sehr sehr lecker, Gierschlasagne so fein.
    Alles Liebe und tolle Fotos hast du gemacht, sehr schön
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. So schön, dein Post - und so schmackhaft!
    Danke.
    ♥lichste Grüße von Gisa.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Edith,
    das Wiesenschaumkraut sieht in der Vase und auf dem Teller sehr gut aus.
    Ich würde gerne mehr mit Wildkräutern machen, bin aber beim sammeln sehr unsicher.
    Dabei habe ich erst im letzten Herbst einen Kurs besucht, dort haben wir z. B. Berberitzen Salz gemacht.
    Mich hättest du als Leserin deiner Serie sicher.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. DES WIESENSCHAUMKRAUT,,,, kenn i so gar nit,,,,
    wieda wos glernt,...
    i hab heit ah gaaaanz an haufa kafft....
    i lieb es in den GARTEN gehn,,,
    und schnippl schnappl... schmeckt einfach sooo guat

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith!
    Das klingt ja sehr interessant. Ich wusste wirklich nicht, dass man Wiesenschaumkraut essen kann.
    Mir wurde angeboten an einem Wildkräuterstammtisch teilzunehmen. Es wäre für mich schon interessant, wenn da nicht der Zeitaufwand wäre.
    Ich wäre eine begeisterte Leserin, wenn du darüber öfter posten wirst.
    GLG - Margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Edith,
    ich finde Wildkräuter absolut spannend,
    sammle allerdings selten welche...
    Bin schon gespannt auf das nächste Kräuter-Portrait :-)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    nun bin ich wirklich erstaunt! Nie wäre ich auf die Idee gekommen Wiesenschaumkraut zu essen!!! Ich liebe diese Wiesenblume seit meiner Kindheit und morgen werde ich mir vom Spaziergang welche für den Salat mitnehmen! Danke für den Tipp!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Ein super Tipp, liebe Edith! Beim nächsten Spaziergang halte ich die Augen offen und dann gibt es schöne Deko und leckeren Salat :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith,
    meine Nachbarin und Kräuterexpertin gab mir einen Tipp: "Du solltest ein anderes Verhältnis zu deinem Unkraut finden, iß es einfach auf!" Ich beginne mit Löwenzahn und Co. zu experimentieren und finden deinen Post klasse. Ich freue mich auf weitere Kräutertipps von dir. Dein Blog gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  10. Sehr interessant, liebe Edith. selbst in der Stadt wächst Schaumkraut, ich wusste nicht, das man die "Blume" essen kann ;)
    Ich kenne mich mit Wildkräutern gar nicht aus, gerne würde ich einmal eine Kräuterführung mitmachen. Ein paar Tips von Dir wären toll.
    Wie schön Deine Deko ist!
    Ich wünsche Dir "Frohe Ostern".
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith,
    Hurra, ich habe das Wiesenschaumkraut gefunden :-)
    Natürlich schon ausprobiert und ich bin begeistert.
    Vielen Dank für diesen tollen Post, da hat man mal wieder was neues dazugelernt.
    Vielleicht hast Du ja mal Lust, mehr auf die Wildkräuter einzugehen?
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen