Marillenknödeln..

Heute Mittag habe ich für mich Marillenknödeln gemacht.Ich hatte Lust auf Fruchtiges und Süßes.
Weil ich schon oft gelesen und gehört habe,Marillenknödeln zu machen ist kompliziert und sei viel Arbeit, habe ich heute Schritt für Schritt mit der Kamera fest gehalten und für euch einen Post gemacht.
Ich habe trotzdem ich fotografiert habe die Marillenknödeln in einer guten halben Stunde auf dem Teller gehabt. Also ran an die Kartoffeln....noch schneller geht wohl ein Topfenteig,aber mir sind die Knödeln aus Kartoffelteig lieber.
Auf den Bildern kann man gut die Arbeitsschritte sehen.
Die geschälten gekochten Kartoffeln werden durch ein Sieb gepresst,zu einemTeig verarbeitet,und dann zu Knödeln geformt.
Ich tauche den Würfelzucker kurz in Rosenwasser,so hat die Marille einen wunderbaren einzigartigen Geschmack.
Zu den Butterbröseln,gebe ich eine Handvoll Kokosflocken,das liebe ich sehr,und natürlich Zimt und braunen Zucker..





Kommentare

  1. Mmmmmhhhhh, schau´n die lecker aus! Danke für die tolle Anleitung, ich mache Marillenknödeln immer mit Brandteig! Geht auch schnell und sind auch ganz lecker.Liebe Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Edith, ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen, und zwar durch die wunderschöne wohnreportage. . Bin begeistert, und seitdem ganz heiß auf deine posts. . Den Heidelbeerkuchen, ganz lecker, hab ich gestern nachgebacken, mmmhh. . Mein kleiner Enkel fand ihn cool. . Und die marillenknödel , genau mein Geschmack! Und deine Bilder immer wunderschön. . Halt gemäß deinem Motto: mit liebe zum Detail. . Das stimmt. . Ganz liebe grüße, und einen schönen Sonntag, sendet aus dem Hessen Land Uschi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uschi,lieben Dank für deinen Besuch auf meinem Blog.
      Schön das es dir bei mir gefällt.Ich freue mich natürlich wenn sich meine Leser bei mir wohlfühlen.
      Ich wünsche dir einen schönen Sommer.
      L.G.Edith.

      Löschen
  3. Liebe Edith,
    deine Marillenknödel sehen wahnsinnig lecker aus! Wie gerne wäre ich dein Gast!!! Danke, für die tolle Anleitung die du Step by Step fotografiert hast! Vielleicht traue ich mich dann auch einmal ran.
    Hab noch einen wunderschönen Sonntag du Liebe!
    Deine Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith, da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen. Und wie du da wieder was raffiniertes raus zauberst. Mit Rosenwasser und Kokos...toll, na die würden mir auch schmecken. Die Bilder dazu sind auch wieder einmalig! LG Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    das schaut aber lecker aus, ich liebe Marillenknödeln, ich komm vorbei, hast du noch was für mich übrig?
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Will sooooolange schon auch Marillenknödel machen und habe mich auch immer gescheut - oder schwupps - war die Marillenzeit wieder um. Danke für deinen "Anstupser" und viele Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    ich will am liebsten auch etwas abhaben, das sieht ja sooo lecker aus :-)!!

    AntwortenLöschen
  8. Hach, wieso nur macht mir das Kochen und Backen so wenig Spaß - dabei esse ich doch so gerne. Besonders Marillenknödel. Deine schauen aber auch ganz besonders lecker aus, liebe Edith.
    Und natürlich alles wieder so perfekt fotografiert!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  9. Owe Edith,
    Hast Du mir jetzt den Mund wässrig gemacht ...
    Ich mag Marillenknödel für mein Leben gern.
    Wenn ich bei Freunden in Linz zu Besuch bin,werden die Knödel extra für mich gemacht.
    Danke für die schöne Anleitung, ich werde mich einmal daran versuchen.
    Übrigens habe ich Deine Kerzen nachgegossen, ein voller Erfolg :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. OMG Edith!!!
    Die sehen so perfekt, so lecker aus!!! Das wäre jetzt genau das, was ich auf meinem Sofa bräuchte :))
    Schicke dir ganz besonders liebe Grüße und danke für alle lieben Worte von dir!

    Dagi

    AntwortenLöschen
  11. liebe edith,

    jetzt wirst bestimmt lachen, aber ich hab noch nie marillenknödel selbstgemacht. dabei scheint das ja gar nicht so schwer zu sein und dank deiner tollen bilder nehm ich das bald mal in angriff. besonders gefällt mir die idee mit den kokosflocken, die lieben wir hier nämlich alle sehr.

    schick dir liebe grüße und bedank mich für deine lieben worte bei mir! :-)
    rebecca

    AntwortenLöschen
  12. ... mmmhhh, die sehen aber köstlich aus,
    die muss ich mal ausprobieren !!!
    Danke für deine schöne Zusammenfassung ❤

    liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen