Montag, 11. August 2014

Die wahre Geschichte über Zilly..

Na das süße Hundefräulein Zilly hat ja euer Herz schnell erobert.
So viele Kommentare und auch einige nette Mail's,ja da merkt man gleich Blogger haben ein Herz für Tiere.
Ich verrate euch nun die wahre Geschichte von der lieben Zilly.
Die Schwiegertochter unserer Freunde, hat Zilly von einer Tötung Station in Ungarn geholt,anfangs wusste niemand wie sich Zilly entwickeln wird,sehr viel Geduld war angesagt,Zilly war sehr verängstigt und machte einen sehr traurigen Eindruck.Lärm und Kinder verträgt Zilly heute nach dem sie schon 6Monate bei unseren Freunden ist noch immer nicht,sie hat Angst.Man muß sehr behutsam sein,und viel Geduld und Einfühlungsvermögen ist gefragt.
Ich habe mich sehr verliebt in diese zarte Hündin,sie ist sehr sensibel,aber auch sehr anhänglich wenn sie einmal Vertrauen gefasst hat.
Es macht mich unheimlich traurig wie grausam Menschen doch sein können,wenn man sich Bilder an sieht die solche armen Tiere so behandeln.
Zilly hat einen wunderbaren Platz gefunden,und ich wünsche mir das viele Leute den Mut haben und etwas ähnliches tun wie meine Freunde.
So bald ich nicht mehr berufstätig bin,wird auch bei uns,so ein armes Tier einen guten Platz bekommen.


Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    eine schlimme Geschichte mit Happy End! Wie schön, das Zilly gerettet wurde und ein neues, liebevolles Zuhause gefunden hat!
    Drück dich!
    Deine Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Wir selbst haben auch 2 Hunde.
    Bei keinem der Beiden wissen wir genau wo er wirklich herkommt. Man hat aber sofort gemerkt, dass sie keine schöne Zeit hatten in ihren ersten Lebenswochen.
    Immer wieder schockierend wie Tiere von manchen Menschen behandelt werden und unter welchen Umständen sie teilweise leben müssen. Deshalb finde ich es gut, dass es Organisationen gibt, die die armen Tiere aus deren Qualen oder Tötungsstationen befreien.
    "solange Menschen denken, dass Tiere nichts fühlen- müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken." ist ein indianisches Sprichwort und ich finde es beschreibt die Situation ganz gut.
    Ich hoffe Zillie hat eine schöne Zukunft und kann ihre Vergangenheit hinter sich lassen und die Zeit die noch vor ihr liegt genießen.
    Viele liebe Grüße und ein Knuddler an Zillie
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. hi edith,
    echt schlimm was die menscheit mit diesen kleinen kreaturen macht! neulich gab es wieder etliche reportagen über die "hunde-mafia"... ich krieg' da echt das große kot**n das hunde wegen der profitgier leiden und sterben müssen. unser alter kater ist aus dem tierheim und er hatte auch sehr viel angst. nach und nach näherte er sich uns und nun ist kasimir der größte kampfschmuser vor dem herrn. :) es lohnt sich halt auch mal ein ängstliches tier zu adoptieren. :) glg tine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Edith,
    Oh wie schön! :'-D Das muntert mich grade richtig auf, weißt du. Dass es noch solche Menschen mit so viel Herz gibt. ♡
    Liebe Grüße,
    Alice ♡

    AntwortenLöschen
  5. ja, sie hat wirklich ein schönes zuhause verdient, so wie alle, ob mensch oder tier!!! alles liebe, angie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    Großes Kompliment an die Hundebesitzerin, schön das es noch solche mutigen Menschen gibt :-)
    Die Zilly hat es jedenfalls verdient glücklich zu sein.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    ein sehr trauriges Thema mit den Tieren im Ausland und ich bin froh über jedes Tier was gerettet werden kann.
    Ich freu mich sehr für Zilly und ich hoffe du kannst auch bald aufhören, damit du auch einen Hund nehmen kannst, ich würde sofort wenn ich könnte, aber trotzdem ein Hund ginge bei uns und den vielen Katzenbuben leider nicht.
    Ein glückliches, langes und gesundes Hundeleben im neuen Zuhause und das Zilly bald ihre Vergangenheit vergessen kann.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. So ein bildhübsches Tier. Ja, kaum vorstellbar, wozu manche Menschen fähig sind. Ich freue mich, dass sie jetzt ein gutes Plätzchen gefunden hat und lieb gehabt wird.
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  9. Die hübsche hübsche Zilly. Schön, dass sie so ein tolles Zuhause gefunden hat. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt ein ängstliches oder angeschlagenes Tier zu adoptieren. Ich würde unseren Kater gegen nichts in der Welt eintauschen <3
    Mich macht es auch furchtbar traurig, wie die Menschen mit Tieren umgehen...wenn sich das nicht mal rächt...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    das finde ich einfach großartig, dass du ihr jetzt ein schönes und liebevolles zu Hause bietest.
    Ich kann Menschen, die Tiere so quälen, auch nicht verstehen. Tiere sind so wertvoll für uns Menschen, ich könnte gar nicht ohne leben.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Es ist für Zilly wunderbar ein schönes und freundliches Zuhause gefunden zu haben - es wirklich schlimm, wieviele Tiere durch Qualen gehen, nur weil man sie eben nicht mehr braucht. Immer wieder gibt es aber die Mutigen, die sich so ein Tier nachhause holen und dann sehr,sehr viel Geduld brauchen, aber dafür viel zurück bekommen.
    Auch wenn Zilly nicht zu dir gehört, find ich die Bilder sehr schön und ansprechend - viel Freude mit ihr - wenn du sie wieder mal zu Gesicht bekommst.

    Liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Edith,
    nach längerer Zeit bin ich heute mal wieder auf deinem Blog gelandet …. und bin total begeistert wie es sich bei dir zu Hause mittlerweile verändert hat. Schön war es ja immer schon, aber jetzt ist es richtig stylisch.

    Das schönste an den letzten Fotos ist aber natürlich Zillie und ihre Geschichte. Wie schön, dass sie nach der schwierigen Zeit nun ein schönes Zuhause gefunden hat.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Edith,
    gut zu wissen, das Frl. Zilly jetzt ein liebevolles Zuhause gefunden hat!
    Mich macht so was immer wahnsinnig traurig und wütend zu gleich.
    Meine liebe Freundin arbeitet ehrenamtlich bei "Tiere in Not" und sie erzählt von dort auch viel schreckliches!
    Aber es gibt dort auch viele liebe Menschen, die diesen Tieren helfen wieder ein neues Zuhause zu finden und so lange es solche Menschen gibt ist Hopfen und Malz nicht verloren.
    Herzliche Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Edith,
    ja, nach dem Lesen solcher Geschichten, versagt mir immer die Sprache, weil es nicht die richtigen Worte gibt. Zilly ist wundervoll - ihren neuen Besitzern wünsche ich viel, viel Geduld!
    Hab eine traumhaft schöne Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Edith,
    schön, dass Zilly gerettet wurde und nun ein schönes Zuhause hat.
    Man liest so viel derzeit von den vielen Hunden in den Tötungsstationen soo schlimm :-( Aber man kann doch nicht alle zu sich holen.
    Wir haben Anfang März einen kleinen Mischling aus einem Tierheim zu uns geholt. Er war ein kleiner spanischer Landstreicher.. die Tierheimbesitzerin hat ihn selbst nach Deutschland geholt. Wir sind so happy diesen kleinen "Mann" um uns zu haben und können es uns ohne ihn schon gar nicht mehr vorstellen und er ist soo dankbar dafür <3
    Alles Gute für Zilly und noch hoffentlich viele andere.
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Edith, deine Zilly ist ja eine ganz Süße. Was für Augen ! Und sie erinnert mich ganz stark an wen ... ja, meinen Mauseköter (Border-Labradormixrüde). Wir haben ihn schon seitdem er ein Welpi ist, und obwohl er schwierig ist, Panik vor allem Möglichen hat (zB. Wind) würd ich ihn nie hergeben.

    Es freut mich, dass eure Süße so ein schönes Zuhause gefunden hat.
    Liebe Grüße
    Moppelelfe Steffi

    AntwortenLöschen