Erdbeertörtchen..

Gestern hat mein Sohn mich mit wunderschönen Erdbeeren überrascht.
Heute Vormittag habe ich mich dann spontan entschieden Erdbeertörtchen zu machen, ja ich weis es gibt die auch fertig zu kaufen,aber glaubt mir wer einmal diese Dinger aus feinen Mürbteig gemacht hat, der will keine gekauften mehr essen.
Mein Rezept ist ein uraltes Rezept, das ich von einer Konditorei habe, die es schon lange nicht mehr gibt, ich hüte das Rezept wie einen besonderen Schatz . Das Original habe ich in einem Bilderrahmen, gegeben da das Papier auf dem das Rezept geschrieben ist schon sehr dünn und zerbrechlich ist. Lange habe ich nun überlegt, ob ich das Rezept veröffentlichen soll, nun ich werde es mit euch teilen, und ich kann euch sagen dieses Rezept ist der absolute Traum, alleine schon wie es duftet beim zubereiten des Teiges.
Ich habe mir schon vor einiger Zeit Tartelletesformen gekauft, ich mag diese kleinen Formen, man kann auch herrliche Vorspeisen darin machen ,die ich gerne auch mal auf pikante Art zubereite .
Beinahe habe ich heute auf das fotografieren vergessen, zum Glück sind 2 Törtchen über geblieben.   



14dkg Butter mit 21dkg Mehl abbröseln,10dkg Zucker ger.Zitronenschale,
eine Prise Salz und 1Dotter gut verkneten.
Den Teig etwas kühl rasten lassen und dann verarbeiten.
Nachtrag:10dkg sind 100Gramm



Kommentare

  1. LIebe Edith, vielen Dank für das Rezept.
    Weißer Flieder und Erdbeeren...ein unschlagbares Team auf Fotos und Bildern.
    Du hast es wieder so schön insziniert.
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    weiß du was? Ich habe mir diese Förmchen letztens gekauft und suchte schon nach geeignetem Rezept :) Deins kommt mir wie gerufen- vielen Dank für das Mitteilen- sehr lieb von dir. Ich werde es ausprobieren, unbedingt!
    Ganz tolle Bilder, Edith!

    Viele liebe Grüße

    Dagi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aha, so so... kannste ja zum spiegelabholen mitbringen! *haha* hab nämlich keine tartelette-förmchen. ;)
      tine

      Löschen
  3. Die schmecken sicher himmlisch!!!!

    Übrigens sieht das alte Rezept im Bilderrahmen super aus.

    Alles Liebe
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, Du Liebe!
    Ja, so müssen Erdbeertörtchen sei, ein schöner dünner knuspriger Boden und viele, viele Erdbeeren drauf :O) Leeker!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    Vielen Dank für das kostbare Rezept,es ehrt Dich sehr das Du es mit uns teilst.
    Eine schöne Idee es zu Rahmen :-)
    Wunderschöne Bilder hast Du gemacht und Drin Geschirr ist ein Traum.
    Eine schöne Woche,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    sehr fein schauen die Törtchen aus und das Rezept ist wirklich ein wahrer Schatz so in alter Schrift im Rahmen toll. Auch der Flieder schaut sehr schön aus, ich liebe ja fast den weissen noch mehr als den lilafarbenen, aber einen weissen haben wir leider nicht im Garten deswegen ist hier immer viel lila Flieder.
    Sehr schöne Fotos, einen guten Wochenstart.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith
    Alte Rezepte sind etwas wunderbares, es ist so lieb das du es für uns veröffentlichst.
    Die Törtchen sind sicher ein Traum.
    Herzlichst Diana

    AntwortenLöschen
  8. Yammi... ich liebe Erdbeeren pur aber als Törtchen würde ich sie sicherlich auch nicht verschmähen! ;)
    Wunderschöne Fotos.. ich finde deine Tassen total süß :)

    liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Dana :)
    http://danalovesfashionandmusic.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen !
    Lecker sieht´s aus, jammi ;0) und danke für´s Rezept. Kannst du mir aber verraten, was das für ein Maß ist (dkg)
    Ich weiß es leider nicht. Danke im Voraus und
    LG
    Ulli

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    hmmm kleine Erdbeertörtchen, die sehen aber sehr lecker aus. Ich freue mich auch, dass jetzt die Erdbeerzeit richtig beginnt :)

    LG Kerstin
    http://photoworld-of-make-believe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Hmmm lecker!!! Da bekommt man richtig Lust auf Erdbeeren!
    Erdbeerkuchen ist mein Lieblingskuchen und könnte den täglich essen!
    Danke für das Teilen von deinem Rezepteschatz!
    Ich muss mich leider auch outen dass ich diese Maßangabe auch nicht kenne...das muss ich wohl googlen :)
    Komm gut in die Woche
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Edith,
    Deine Idee, das Rezept in einem Fotorahmen zu dekorieren ist der Knaller. Leider habe ich in meiner Küche nicht den Platz, die Wände mit Bilderrahmen zu bestücken, Schade! Wunderschöne Fotos hast Du für uns.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    gitte

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Edith,
    Die Masseinheit kannte ich schon - aber wieviele Toertchen soll das Rezept ergeben, wuerdest Du das verraten? Dankeschoen im Voraus.
    Liebe schottische Gruesse,
    Nessie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Edith,

    ich backe ja wirklich oft und viel, aber glaub mir, bislang hatte ich noch keine Tartelettförmchen, das wird sich nun ändern.... :-) Mit Deinem tollen Rezept MUSS das ja ausprobiert werden. Mein Mürbeteig für Kuchen und Plätzchen ist ähnlich Deinem Rezept, aber Deins muss ich testen!

    Vielen Dank, dass Du uns Dein süßes Backgeheimnis preisgibst! Übrigens finde ich Deine neues Foto wunderschön!!!!!! Toll, dass wir Dich nun auch richtig vor Augen haben können, tolles Foto, Du siehst sehr gut aus.

    Viele liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. oh edith, danke das du das rezept doch veröffentlicht hast. ich verspreche dir hiermit hoch und heilig das ich ein meeega-shooting davon mache (falls ich mich mal daran wage) und es auf meinem blog zeige. ;)
    glg tine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Edith,
    nun habe ich gerade meine kleinen Förmchen weggeworfen, weil ich die nie benutzt habe....vielleicht hätte ich sonst mal nach gebacken! Deine Fotos sind immer so genial und das alte Rezept ist ja ein wahrer Schatz!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Edith,

    mich hast du auch gespannt auf das alte Rezept gemacht. Den Nachtrag zum Maß habe ich gelesen, aber wie gehts weiter? Backzeit und Temperatur ....wäre lieb wenn du das auch noch nachtragen könntest...Danke, VG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvi,leider habe ich keinen Zugang zu deinem Blog.
      Die Backzeit richtet sich nach den Gefühl,bei den Mürbteig schaue ich einfach nach,es duftet auch sehr gut,wenn der Teig den richtigen Grad erreicht hat.Die Temperatur stelle ich auf 190°.
      Lg.Edith.

      Löschen
  18. Hallo Edith, guten Morgen.
    Ich bin irgendwie heute Morgen durch Rumklicken auf deinen Blog gelangt und bei diesem uralten Rezept hängengeblieben. Ich liebe alte Dinge und die Sütterlin-Schrift hat mich gleich begeistert hier! Vielen Dank für das Bekanntgeben des Rezeptes! :)

    Aber im Original-Rezept geht es ja noch weiter, wie ich sehe. Ich lese einen halben Liter Milch.... und mehr.
    Sagst du mir, was die Bäcker damals daraus gebacken haben?
    Und, für wie viel Förmchen reicht der Teig? Ich frage nur, weil ich mir demnächst diese Förmchen kaufen möchte um dein geniales Rezept auszuprobieren!

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Suse

    AntwortenLöschen
  19. Übrigens: Du hast einen unglaublich schönen Blog! Ich bin total verliebt in deine Wohnungseinrichtung!
    Super Geschmack und man spürt deine Liebe zum Detail! ;)
    Klasse!!

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Edith,
    vielen Dank für deinen Besuch bei mir und deine Tipps! Hab mich sehr gefreut, dann kann ich ja jetzt auf die Suche nach Förmchen gehen.
    Hab einen ganz schönen Tag!
    Liebe Grüße, Suse

    AntwortenLöschen