Sonntag, 29. Januar 2012

Easy Cooking..

Hallo Ihr Lieben,heute habe ich wieder mal meine kreative Phase.Früh am morgen habe ich mir mein weißes Geschirr etwas aufgepeppt,das hat Spaß gemacht und ist total einfach.Da ich heute alleine bin(mein Mann hat Dienst),habe ich auch in der Küche ein wenig herum probiert.Daraus entstanden ist eine super leichte(ich muß ja auch auf die Kalorien achten) Nachspeise oder ein super leichtes Dessert.Da ich ja auch sehr gerne fotografiere habe ich Euch natürlich gleich Bilder gemacht.










Nachtrag:Das Dessert ist so einfach von der Zubereitung,hier das Rezept:
1Rama Cremefine
300gApfelmus
Vanillezucker,Zimt evt.Mohn 1Pkg.Sahnesteif
1Pkg Vollkornbiskotten
Cremefine,Vz,Sahnesteif steif schlagen,dann das Apfelmus unterheben.
In einer Form (Klarsichtfolie einlegen)schichtweise Creme u.Biskotten einlegen,die Creme soll den Abschluß bilden.Für 5Std.in den Kühlschrank geben.Nach Wunsch Form ausstechen oder in Schnitten schneiden,evt.mit Mohn u.Zimt bestreuen.
Das Dessert ist soooo lecker und total easy.Viel Spaß beim ausprobieren!

Samstag, 28. Januar 2012

Eine Schönheit..

Gestern habe ich mir vom Blumenhändler eine Schachbrettblume mitgenommen,ich bin so faszinierd von der Schönheit dieser Blume.Fritillaria meleaganis heißt sie in der Lateinischen Sprache.Sie kommt aus der Familie der Liliengewächse und die Zwiebel der Schönheit ist leider giftig.





Mittwoch, 25. Januar 2012

Nun ist er da..

Nun ist er da der Winter..bei uns hat es ordentlich geschneit.Uih da habe ich ja noch einmal Glück gehabt,habe ich doch den Rest der Woche frei.Mal sehen was ich mit meinen freien Tagen mache.Erstmals sind die Sachen zu erledigen die meist liegen bleiben wenn ich länger Dienst habe,aber ich bin mir sicher das ich auch Zeit finden werde etwas für mich zu machen,mal sehen ob ich  Freunde einlade ,neue Deko,lesen,Musik hören..
So sieht es draussen aus..
hat doch auch seinen Reiz ..Spuren im Schnee.
drinnen gemütlich und warm..
auch ihr gefällt es bei diesen Wetter in der warmen Stube zu sein..
..spricht die etwa von mir??

Montag, 23. Januar 2012

Schneerosen..

Vor ein paar Tagen gab es bei uns Schnee,ist ja in diesen Winter etwas seltsames,worüber ich ja eigentlich froh bin da ich ja einen ziemlich anstrengenden Weg zur meiner Arbeit habe.Durch den Streifzug in meinen Garten habe ich die ersten Schneerosen entdeckt und habe mich wirklich darüber gefreut.Die Natur ist etwas so wunderbares wenn man sich die ersten Blüten ansieht wie sie geschützt unter der Laubdecke mit den Köpfchen nach unten durch die Schneedecke durch kommen.Ich habe mir nur wenige Schneerosen mit in das Haus genommen,Schneerosen fühlen sich in der Natur am wohlsten.Schneerosen sind sehr giftig, deswegen bitte immer die Hände waschen wenn ihr sie berührt habt.Trotzdem finde ich sie so wunderschön und deshalb möchte ich Euch die Bilder zeigen die ich von meinen ersten Schneerosen gemacht habe.
In eigener Interesse möchte ich Euch fragen warum die letzten zwei Post von mir so wenig Interesse gefunden haben,es wäre für mich sehr hilfreich,da ich  in meinen Blog nicht nur über Deko sondern auch etwas was mich beschäftigt schreiben möchte,ich finde doch das Thema das ich gewählt hatte ein sehr gutes und vor allem ein Thema das jeden von uns doch in irgend einer Weise betrifft.
Ganz herzlichst möchte ich deshalb den Lesern danken die sich die Mühe gemacht haben einen Kommentar zu schreiben.Vielen dank, ich finde das die Kommentare auch sehr interessant zum lesen sind,mit einigen Tips von den Lesern.

Samstag, 21. Januar 2012

Tips und Tricks Gewohnheiten zu ändern....

Bild aus dem Internet.
.Um schlechte Gewohnheiten loszuwerden,müßen wir das Neue in eine zukunftsorientierte,emotional positiv aufgeladene Geschichte verfassen die kompatibel ist mit vorhandenen Selbstbildern und Erfahrungen.Mit einer bildhaften Vorstellung lässt sich unser Gehirn leichter überwinden.
Verbotene Gedanken sind nicht wirklich aus dem Kopf zu kriegen,sie werden paradoxerweise immer stärker .wie z.Bsp.Ich soll jetzt nichts mehr kaufen,oder ich soll keine Schokolade mehr essen,ich soll jetzt nicht fernsehen..
Erfolgreicher sind Formeln die ein erfreuliches lustbetontes Ziel möglichst konkret ausmalen.so z.Bsp.
Wenn ich die nächsten drei Tage lerne,werde ich nach bestandener Prüfung richtig feiern können!
Wenn ich es schaffe ein paar Kilo abzunehmen werde ich wieder in meine Lieblingsjean passen!(auch ein Ziel für mich)
Wie erleichtert werde ich sein,wenn ich endlich meinZimmer entrümple!(so war es bei mir!)
Hilfreich wird es auch sein, solche Formeln in kleine Schritte zu packen.Wer sich entschlossen hat 10Kilo abzunehmen konzentriert sich erstmal auf das erste Kilo,so wird es realistischer sein als sich auf die 10Kilo zu konzentrieren.
Ich hatte vor ein Zimmer zu entrümpeln, zu verlockend war es für mich sämtliche Dinge die mir im Weg waren in dieses (Wurfzimmer)zu geben,hat ja keiner gesehen ausser mir.Ich habe es so lange vor mir hergeschoben weil es mir wirklich lästig war und ich absolut keine Lust hatte zum aufräumen.Mein Ziel war es jeden Tag ein Regal auszuräumen und die Dinge die ich nicht mehr brauchte zu entsorgen.Es hat zwar so eine Woche gebraucht aber auf diese Weise habe ich es endlich geschafft das Zimmer zu entrümpeln.Nebenbei habe ich jetzt das angenehme Gefühl,es geht ja doch wenn man sich was vornimmt und halt kleine Ziele setzt.
Schlechte Gewohnheiten wird man schneller los,wenn man lernt zwischen einen Impuls und der Reaktion immer wieder eine Pause entstehen zu lassen.Ein Bsp.dazu-mir ist jetzt nach was Süssen,die Reaktion ist etwas Süsses zu essen,in der Pause könnte man sich so entscheiden wie z.Bsp.nein ich  trinke lieber jetzt ein Glas Wasser anstelle von etwas Süssen zu essen.
Das Ziel aller menschlichen Verhaltensweisen ist das wir uns gut fühlen,wenn wir uns von schlechten Gewohnheiten trennen wollen,müssen wir sie durch höhere Ziele ersetzen,und eingefahrene Pfade in unseren Gehirn durch neue höhere Pfade ersetzen .Es wird also nicht genügen zu sagen ab heute mache ich alles anders oder besser!
So hat doch ein bekannter Philosoph gesagt.(Peter Sloterdijk)
Vernunft und Wollen alleine genügt nicht,wir brauchen zudem ein gutes Stück Selbsterkenntnis.
Was der Mensch ist,wird er durch die Sache,die er zu seiner macht. Viktor Frankl.

Bild aus meinem letzten Toskana Urlaub.



Dienstag, 17. Januar 2012

Inventur unserer Gewohnheiten..


Bild aus dem Internet.
Ist es nicht so das der Jahreswechsel eine typische Zeit ist innezuhalten und über unsere Gewohnheiten nachzudenken?
Gewohnheiten sind ja an und für sich nützliche Verhaltensweisen,machen sie doch unser Leben meistens leichter,aber was ist mit den schlechten Gewohnheiten,dabei denke ich an die lästigen,an die ungesunden,an die unangenehmen,an die selbstzerstörerischen,an solche die uns häufig  Konflikte mit andern bringen.
Gewohnheiten die uns so belasten, oder uns Ärger machen ,warum ist es so schwer solche Gewohnheiten zu ändern?
Nun ja ich habe einige Bücher darüber gelesen,endlose Diskussionen mit Freunden,und stundenlange Gespräche mit meinem Mann darüber geführt,und endlich zu einem Ergebnis gekommen.
Es ist unser GEHIRN was uns da  dagegen steuert.
Das menschliche Gehirn besteht aus drei Teilen:
-das Reptiliengehirn (Stammhirn u.Cerebellum) dirigiert die lebenserhaltenden Instinkte u.Körperfunktionen..
-das mächtige emotionale Gehirn (limbisches System) für Gefühle,Emotionen,Essen ,trinken u.auch die   Sexualität..
-der Neokortex zuständig für Vernunft, Logik,Sprache,Fantasie..
mein Mann meinte ich soll  kurz über das Gehirn  schreiben,(für ihm ist das faszinierendste am Menschen das Gehirn) (für mich die Leber..so nebenbei gesagt)  das kommt wohl daher das mein Mann in einem Neurologischen Therapiezentrum arbeitet,und ich auf einer Internen Station).
Bild aus dem Internet.



.Um schlechte Gewohnheiten loszuwerden,müßen wir das Neue in eine zukunftsorientierte,emotional positiv aufgeladene Geschichte verfassen die kompatibel ist mit vorhandenen Selbstbildern und Erfahrungen.Mit einer bildhaften Vorstellung lässt sich unser Gehirn leichter überwinden.
Und es gibt auch ein paar Tricks wie wir unser Gehirn dazu bringen sich von schlechten Gewohnheiten zu verabschieden.
Mehr verrate ich euch in meinen nächsten Post!
Bis bald Eure Edith.








Samstag, 14. Januar 2012

Mozarts Briefe..

Bei meinem letzten Flohmarktbesuch habe ich einige alte Bücher erstanden.Da ich die Bücher aus hygienischen Gründen immer für eine Zeitlang in doppelte Plastiksäcke in den Gefrierschrank gebe,ist es nun Zeit geworden die Bücher in meinem Wohnraum zu bringen.Wirklich amüsant zum lesen ist das Buch* Mozarts Briefe*.
Total amüsant finde ich die Anreden die Mozart in seinen Briefen verwendet:
Allerliebster Papa!( Übrigens die meisten  Briefe schrieb Mozart an seinen Vater.)
Allerbester Freund!
Allerliebste,Allerbeste,Allerschönste.Vergoldete,versilberte,und verzuckerte,Werteste,und schätzbare
Gnädige Frau Baronin! (wie zuckersüß ist das den?)
Liebstes bestes Weibchen!(an Konstanze,seine Frau)









Freitag, 6. Januar 2012

Lust zum backen..

Heute haben wir es auch sehr stürmisch und zeitweise schneit es auch bei uns,also vorbei mit Sonnenschein und warmen Temperaturen.So habe ich mich entschlossen etwas zu backen damit wir es gemütlich bei Kaffee und Kuchen haben.Wenn ich etwas schnelles machen will bereite ich meist Cupcakes zu,die sind so schnell zubereitet und so individuell von der Gestaltung sodaß kein großer Zeitaufwand entsteht.Heute habe ich mich für eine dunkle Masse entschieden (Schokireste verwertet) und dazu ein Mandarinen Topping.Etwas Mascarpone mit Orangensaft u.Zucker abrühren 2Tr.Mandarinenöl (aus der Apotheke) dazu etwas geschlagenes Obers und fertig ist das Topping.Also ihr seht das geht ruckzuck und fertig ist die Mehlspeise zum Kaffee.So nun muß ich mal los der Kaffee ist fertig...






Dienstag, 3. Januar 2012

Frühlingsgefühle..

Heute ist bei uns der Frühling eingezogen.Ja zugegeben es ist etwas bald,so früh habe ich mir noch nie Frühlingsblumen in mein Haus geholt.Das sonnige Wetter das bei uns schon seid einigen Tagen ist verleitet einen doch schon an den Frühling zu denken.Wo ist heuer der Winter geblieben,oder kommt er noch?Es ist schon ein komisches Gefühl auf der anderen Seite des Zimmers steht noch der Christbaum an der anderen Seite stehen bereits die Frühlingsblumen.Da das Wetter zur Zeit sehr mild ist habe ich bereits die ersten zwei Christbäume wieder in die Erde eingesetzt.Der große Christbaum muß dann nach hl.Dreikönig entsorgt werden.
Morgen werden mein Mann und ich ein Glenn Miller Konzert besuchen,wir haben uns die Karten zu unseren Hochzeitstag gegönnt,ich freue mich schon darauf,ich liebe es auch mal wieder groß auszugehen in einem schönen Kleid und davor ein schönes Essen in einem Lokal.