Polsterzipf..


und duften tut das..
noch warm mit Marmelade ein Genuß..


..und dazu einen guten Kaffee..
Kennt ihr Polsterzipf? Natürlich nicht der auf euren Kopfpolster, nein ich meine die man aus ganz einfachen Zutaten rasch zubereiten kann wenn überraschender weise jemand anruft und sagt..du ich komm mal schnell auf eine Kaffeejause zu dir!
Da hat man dann die Möglichkeit schnell mal zum nächsten Bäcker zu fahren (meiner ist 6km entfernt) um etwas einzukaufen, oder man bereitet einenTeig zu und macht Polsterzipf.Während der Teig ein viertel Stündchen sich entspannt kann man ja den Tisch decken.
Das Rezept findet ihr auf den Foto die Zutaten auf einem Brett ab arbeiten dann den Teig 1/4 Std.rasten lassen ,in einem Topf (oder Friteuse) Butterschmalz erhitzen (ich habe  Erdnußöl genommen).Den Teig dünn ausrollen und beliebige Flecke (Polsterzipf) ausschneiden,dann im Öl schwimmend backen, heraus nehmen abtropfen lassen und mit Vanillestaubucker bestreuen,am besten schmecken sie noch warm mit Marmelade.

Kommentare

  1. Hihihi, ich musste erst mal lachen!
    Ich kenne das Gebäck nicht, aber ich find´s fantastisch. Werd ich sicher demnächst ausprobieren. Was so einen Namen trägt, muss einfach gut schmecken :D.

    Schönen Abend
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja lecker aus! Das muss nachgebacken werden! Danke dir für das Rezept!

    Liebe grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. mmmmm ,sieht ja lecker aus und die Zutaten hat man immer zuhause .Werde sie ausprobieren .Danke !!LG Ina

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das Rezept .Sie sehen wirklich lecker aus und die Zutaten hat man immer zuhause .werde sie ausprobieren .LG Ina

    AntwortenLöschen
  5. Mmmm, schmatz, das klingt wirklich köstlich - und sieht auch so aus!!!!
    Einen schönen Abend wünsch ich dir - alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  6. Nein, die kenne ich noch nicht. Liest sich aber lecker und ich bekomme direkt wieder hunger.
    Wünsche dir einen schönen Abend
    LG anja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,
    Polsterzipf kannte ich bisher noch nicht! Die sehen soooo lecker aus, die werde ich bestimmt mal ausprobieren! Vielen Dank für das Rezept! Deine Bilder sind wieder wunderschön! Du hast so schöne Sachen! Das Mustertuch und alles andere, einfach toll!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  8. Liest sich sehr lecker- so Zutaten hat man ja immer daheim
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  9. Na klar kenne ich Polterzipf.

    Ich mach sie allerdings selten.
    Warum ? Ich weiß es nicht, weil sie immer sooo schnell gegessen werden vielleicht...*ggggggggggg*

    Jetzt hab ich doch glatt Lust bekommen da reinzubeißen.

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith!

    Da kommen Kindheitserinnerungen hoch! Die habe ich ja schon ewig nicht mehr gegessen. Ich muss sie mir unbedingt wiedereinmal wünschen, wenn wir meine Eltern besuchen ... mit dem Backen habe ich es nicht so ;-)

    Gestern war ich übrigens ganz in deiner Nähe, wir haben Stefan und meine Schwester besucht. War ein sehr netter Besuch und ich freue mich, dass wir endlich dort waren.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, vielleicht scheint ja bei euch die Sonne, hier ist es leider schon wieder nebelig.

    Herzliche Grüße
    Daniela.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith,
    ich hab so was schon mal in der Schweiz gegessen, das hieß aber irgendwie nicht Polsterzipf, auf jeden Fall ein geniales Rezept was ich bestimmt mal ausprobiere, gespeichert hab ich es mir gleich. Vielen herzlichen Dank.
    Außerdem hast du wunderschön dekoriert, sehr schöne Fotos.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht sehr lecker aus! Dank für das Rezept!
    Eine schöne neue Woche,
    viele liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. liebe Edith,

    deine Bilder sind so wohltuend... und Deine Polsterzipf sehen so lecker aus!!! Danke für das Rezept - werde sie bestimmt nachbacken--- hört sich ja nicht so schwierig an - denn ich backe nur sehr, sehr selten - eigentlich nur dann - wenn sich Besuch anmeldet.

    Herzliche Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Polsterzipfel kenne ich natürlich, erinnern mich an die Kindheit. Wir bekamen sie jedoch als Hauptmahlzeit, davor eine Kartoffel- oder Grießsuppe, und alle waren satt. Den Rest ab es am Nachmittag zur Jause.
    ♥liche Grüße Annelies

    AntwortenLöschen
  15. Da schließe ich mich an! Sieht superköstlich aus ist aber in Fett ausgebacken eine kleine Sünde ;O)
    Liebsten Gruß und einen schönen Wochenstart
    Sandra

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Edith,
    oh ja, die kenne ich auch von früher, wir nannten die "Hasenöhrl". Gott'le, was haben wir Kinder die weggegessen - Wettessen! Die muss ich mir wieder machen, die hatte ich ja total vergessen.

    Danke, Du Gute, für das Rezept und viele besitos, Christl

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Edith !

    Das sieht ja lecker aus ! ... und kommt auf die Liste: was ich unbedingt mal ausprobieren möchte.

    Ich rieche es fast schon

    Dankeschön !
    LG Eva

    AntwortenLöschen