Nippon..

Hallo meine Lieben,heute geht es mir gar nicht gut,jeder von Euch hat sicher über das verheerende Erdbeben in Japan gehört.Mir geht es besonders nahe,habe ich doch sehr lange Zeit in diesen Land gelebt.Ich war verheiratet mit einen Japaner und habe meine Tochter in Japan geboren.Lange Zeit hatte ich eine glückliche schöne Familie die ich heute ganz besonders vermisse.Freunde die mir zu Beginn meiner Zeit in Japan viel geholfen haben.Familie für die ich sicher eine Herausforderung war,habe ich doch die Tradition gebrochen die so lange Zeit in dieser Familie einen sehr hohen Wert hatte.Ja vieles geht mir heute durch den Kopf,das Leben in Japan hat mir viel Schönes bereitet meinen Horizont gewaltig bereichert.Ich bin dankbar für alles das ich erleben durfte,ich möchte Alle um Verzeihung bitten die ich verletzt habe durch meine Entscheidung.
Ich weis das Japan es wieder schaffen wird für all die Schäden auf zu kommen,ich weis das wieder alles hergestellt wird..Nur das Leid das so viele erfahren mußten, durch das Erdbeben kann niemand gut machen.Es gibt angeblich hunderte Tote und man wird sehen wieviele es noch werden.
Ich habe mit meiner Tochter telefoniert,natürlich herrscht totales Chaos und derzeit weis niemand wie und wo es lang geht,niemand kann aus Tokio hinaus,obwohl Tokio ca 370km vom Geschehen entfernt ist.Die Bevölkerung hat Angst vor den Nachbeben,die ja meist sehr heftig sind.
In Japan ist man eigentlich gut vorbereitet auf Erdbeben,es sind ständig Schulungen und jeder Haushalt ist gerüstet für den Notfall.Im Kindergarten werden die Kleinkinder schon geschult wie sie sich verhalten müßen.

Ich habe viele Erdbeben erlebt ,zum Glück keines wo es Todesopfer gab,in meiner Umgebung.

Kommentare

  1. Liebe Edith,

    oh da kann ich gut mitfühlen mit dir... ich hoffe aber daß es all den lieben Menschen dir du in Japan kennst gut geht und sie einigermaßen unbeschadet diese Katastrophe überstehen! Freunde von uns leben in Neuseeland und da war uns auch Angst und bange als das Erdbeben dort war. Aber Gottseidank erlitten sie "nur" Knochenbrüche und materiellen Schaden. Ja bei solchen Naturkatasrophen ist man doch ziemlich machtlos... man kann nur hoffen und beten! Liebe Edith ich drück dich jetzt mal ganz fest und denk ganz fest an dich und deine Lieben! Herzliche Grüße, Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,
    deine Worte bewegen mich sehr. Es tut mir in der Seele weh, wenn ich die Bilder im Fernseher sehe. Ich hoffe nur, dass die Menschen von den Nachbebben verschont bleiben.
    Ich wünsche mir so sehr, dass deine Familie dort weiterhin gesund bleibt.

    Ich drück dich meine Liebe
    Dagi

    AntwortenLöschen
  3. Oh liebe Edith.. ich kann auch gar nicht vom Fernseh weggehn.. Es ist doch wirklich so dramatisch.. und ich bekomm schon wieder Gänsehaut wenn ich dran denke.. ich hoffe so sehr für Dich dass deine Bekannten alles gut überstanden haben..Ich umarme dich..
    gggglg Susi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,

    wir können nur hoffen und beten.

    Traurige Grüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. das ist schlimm wenn man so verbunden ist mit diesem Land, selbst ich bin entsetzt dadrüber und bin fremd dem Lande.
    Ich hoffe mit dass deine Bekannten nichts passiert sind.
    Liebe Umarmung Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    war heute den ganzen Tag unterwegs und habe auch noch nicht die Nachrichten geschaut, aber im Radio (Auto) darüber gehört und war natürlich auch sehr entsetzt. Für dich ist das natürlich doppelt schlimm und ich hoffe, dass es allen deinen Lieben dort gut geht!
    GLG Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Edith,

    Also deine Tochter lebt noch in Japan? Es muss dir aber sehr schwer fallen in solchem Momente... Ja, genauso stand ich in Tokyo und habe mich entschieden um alle sieben einen Tag früher nach der USA zurück zu fliegen da es einen Typhoon gab und warnung für Erdbeben. Da wir ja viel in Südost Asien gearbeitet und gewohnt haben wusste ich bescheid. Indonesien ist ja 'Der Ring von Feuer' die Vulkanen die es dort unzählbare gibt mit Erdbeben usw. Ich war so froh das ich es damals geschafft hatte und die Eltern der fünf Teenagers so froh. Ja es gab ja zwei Feiertage also sonst würde man überhaupt in Tage nicht weg gekommen und dan die Gefahr! Damals gab es nur ein mini Tsunami und jedoch ein Erdbeben nicht weit von der Gegend wo wir logierten.
    Hoffentlich kommt alles wieder gut. Die Leute sind da sehr fleissig und arbeiten hart und damit schafft man es ja wieder.

    Lieber Gruss und eine Umarmumg wegen Japan und deine Seelenschmerze; ja es risst ja viele Wunde wieder auf...

    Mariette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Edith
    Auch mich bewegen Deine Worte sehr.
    Schrecklich, was da passiert ist.
    Viel Kraft sowie alles Liebe und Gute wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Edith ,
    Ich wünsche dem Land Japan viel Glück und hoffe , dass der Spuk schnell vorbei ist . Ich habe aus den Zeilen gelesen , dass deine Tochter noch dort ist . Ich wünsche ihr viel Glück und Kraft diese Naturkatastrophe zu überstehen .
    Dir wünsche ich , dass alle deine Bekannten , Freunde und Familienangehörigen sicher durch diese furchtbare Zeit kommen .
    Ich umarme dich , Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Edith
    Deine worte bewegen mich sehr.
    Was da passiert ist ist ganz schlimm,einfach schrecklich.
    Auch ich wünsche Dir das alle Familienangehörigen
    sicher durch die schlimme Zeit kommen.
    Ganz liebe Grüße Regina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Edith,

    oh ja , es isat furchtbar und ich glaube dir , dass du mit dem Herzen bei deiner Tochter bzw in Japan bist...habe gerade gehört, dass wohl ein Atomreaktor explodieret ist...das kann alles noch viel Schlimmer machen....

    Hoffe sehr , das Japan balds wieder auf die bEINE kommt und für deine Freunde & Tochter alles Gute,

    Sanne

    AntwortenLöschen
  12. Wenn ich mir überlege, was sich in letzter Zeit alles an Naturkatastrophen auf unserem Planeten abspielt, wird mir ganz elend. Ich fühle mich dabei sehr hilflos und ausgeliefert. Wie muss es erst den Menschen gehen, die direkt betroffen sind und deren Angehörigen.
    Ich wünsche Dir ganz viel Vertrauen und Zuversicht und für Deine Tochter und Ihre Familie hoffe ich, dass sie - sowie alle Menschen in dieser Region - von hoffnungs- und kraftvollen Gedanken getragen sein mögen.
    LG Kornelia

    AntwortenLöschen
  13. Dein Post verschafft mir eine richtige Gänsehaut! Es ist schrecklich, was die Menschen dort gerade mitmachen müssen.
    Deine Tochter lebt noch in Japan??? Das muß für Dich ja dann doppelt schlimm sein!
    Ich wünsche Deinem Mädel, Dir und allen Leuten, die Dir ans Herz gewachsen sind, alles, alles Gute!
    GGGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  14. In Gedanken mit dir.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Edith, ich fühle mit dir und kann nur erahnen, was zur Zeit in dir vorgeht. Ich wünsche deiner Tochter und allen Menschen in Japan alles erdenklich Gute.
    LG PAPIERWUNDER

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Edith, immer wieder bin ich überrascht über all die Schicksale, die mir in der Bloggerwelt begegnen - so viele besondere Menschen mit besonderen Geschichten, die man oft gar nicht erwarten würde. Ich fühle mit dir, kann gut nachvollziehen, dass es dir nicht gut geht und dass du mitleidest mit den Menschen in Japan! Ich schick dir eine Extra-Portion Drückerchens und alles Liebe!
    Herzlichst Traude

    AntwortenLöschen
  17. edith - ich denk heut viel an euch, darum hab ich dich auch angerufen am nachmittag - das ist ganz spontan gewesen, ist mir aber auch wichtig gewesen.

    alles liebe deinen freunden und verwandten!

    nora

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Edith
    Aufgrund deines Kommentars bei mir bin ich erst auf diesen Bericht gestossen! Du bist emotional sehr verbunden mit Japan, was es nur noch schwerer macht!
    Ich denke fast ständig an diese Leute und versuche viele positiven gEdanken nach Japan zu senden. LG Carmen

    AntwortenLöschen